Heilpraktikerin
  • Akupunktur

  • Neuraltherapie

  • Schröpfkopfmassage

  • Harndiagnostik

Eigenblut-Behandlung

Die Eigenbluttherapie gehört als unspezifische Reiztherapie (Umstimmungstherapie) zu den klassischen naturheilkundlichen Verfahren. Bei der Eigenbluttherapie wird dem Patienten Blut aus der Vene entnommen und i. d. R. dann in den Gesäßmuskel oder die Haut zurückgespritzt. Je nach Erkrankung wird das Blut unverändert weiter verwendet oder mit homöopathischen bzw. naturheilkundlichen Mitteln vermischt. Das eigene Blut wird nach dem Aufenthalt außerhalb des Körpers von diesem als „fremd“ angesehen und löst so eine Immunreaktion des Körpers aus bzw. stimuliert dessen körpereigene Abwehr. Anwendung findet die Eigenblut-Behandlung in meiner Praxis in Oberammergau bei: Infektanfälligkeit, allergische Erkrankungen, zur Schmerzbehandlung u.v.m.